BullGuard Hilfe

 Spamfilter > E-Mailprogramm konfigurieren

Eingebaute Unterstützung für Outlook, Windows Mail, Mozilla Thunderbird und IncrediMail

BullGuard hat eine eingebaute Unterstützung für Microsoft Outlook, Outlook Express (nur Windows XP), Windows Mail (nur Windows Vista), Mozilla Thunderbird und IncrediMail. Der Trainings-Assistent ist eine benutzerfreundliche und einfache Möglichkeit, die Wirksamkeit des Spamfilters wesentlich zu verbessern. Sie können den Assistenten sowohl vom Mailprogramm aus als auch aus BullGuard heraus starten.

Bitte beachten: Wenn Sie web-basierte E-Mail-Adressen benutzen (wie z. B. Hotmail, Google-Mail oder Yahoo), brauchen Sie keinen Schutz vor Spammails, da er bereits vom E-Mail-Diensteanbieter zur Verfügung gestellt wird.

 


Außer der Einstellung des Spamfilters im Programm ist es sehr wichtig, den Trainings-Assistenten für Ihr Mailprogramm durchzugehen. Dadurch wird die Feineinstellung des Spamfilters verbessert, so dass Spammails und legitime Mails besser erkannt und auseinander gehalten werden. Der Assistent sollte automatisch starten, wenn Sie zum ersten Mal nach der Installation von BullGuard Ihr E-Mail-Programm starten. Sie können ihn auch manuell starten, indem Sie auf die Assistent-Taste in der Spamfilter Symbolleiste klicken, die zur Symbolleiste Ihres E-Mail-Programms hinzugefügt wurde.

BullGuard Spamfilter-Assistent

Den Assistenten aus BullGuard heraus ausführen

Ausführen des Assistenten von BullGuard aus ist ein schneller Weg zur Einrichtung des Spamfilters für Ihr E-Mail-Programm. Um den Assistenten zu starten, klicken Sie auf E-Mail-Programm konfigurieren im Spamfiltermodul.

Schritt 1

Nach einem Klick auf Weiter gelangen Sie auf die Seite, auf der Sie Ihr E-Mail-Programm auswählen können. Wenn Sie es ausgewählt haben, klicken Sie auf Weiter.

Schritt 2

Jetzt wählen Sie bitte den Standard-Spamordner, in den alle Spam-E-Mails weitergeleitet werden. Standardmäßig ist dies der Ordner „Gelöschte Objekte“.

Schritt 3

Im nächsten Schritt liest BullGuard alle Adressen, an die Sie E-Mails geschickt haben (sie werden aus den E-Mails ausgelesen, die im Ordner Gesendet und den Kontakten liegen) und fügt sie zur weißen Liste hinzu. Dadurch werden wesentlich weniger „falsche Positive“ als Spam eingestuft.

4. Die endgültigen Anpassungen des Spamfilters, indem Sie nach Bedarf die folgenden allgemeinen Einstellungen vornehmen.

Spammails in den Spamordner legen und als gelesen markieren
Wenn BullGuard die E-Mails in den Spamordner verschiebt, sorgt es zugleich dafür, dass sie nicht mehr als ungelesene E-Mails auftauchen.

Blockierte E-Mails zur schwarzen Liste hinzufügen
Wenn Sie manuell eine E-Mail als Spam markieren, wird BullGuard den Absender der schwarzen Liste hinzufügen. Wenn Sie E-Mails von einer E-Mail-Adresse erhalten, die in der schwarzen Liste steht, wird die E-Mail direkt im Spamordner abgelegt.

Freigegebene E-Mails zur weißen Liste hinzufügen
Wenn Sie manuell eine E-Mail als „Nicht-Spam“ markieren, wird BullGuard den Absender der weißen Liste hinzufügen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Absender nicht wieder als Spam markiert wird.


Den Assistenten aus dem E-Mail-Programm heraus ausführen

Der Assistent sollte automatisch starten, wenn Sie zum ersten Mal nach der Installation von BullGuard Ihr E-Mail-Programm starten. Sie können ihn auch manuell starten, indem Sie auf die Assistent-Taste in der Spamfilter Symbolleiste klicken, die Sie in der Symbolleiste Ihres E-Mail-Programms finden.

Schritt 1

Öffnen Sie das E-Mail-Programm und klicken Sie auf die Taste Assistent in der Symbolleiste Spamfilter.

Schritt 2

Klicken Sie auf Weiter, um direkt zur Einrichtung des Spamfilters zu gelangen.

Schritt 3

Wählen Sie Ihren Spam-Ordner. Standardgemäß ist dies der Ordner „Gelöschte Objekte“. Wenn gewünscht, können Sie einen neuen Ordner erstellen, indem Sie auf + klicken. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Schritt 4

Der Spamfilter liest jetzt den Inhalt des Ordners mit den gesendeten E-Mails und erstellt aufgrund der Adressen, an die Sie E-Mails geschickt haben, eine Liste von vertrauenswürdigen Adressen. Dadurch wird das Risiko verringert, dass Mails von vertrauenswürdigen Absendern als Spam markiert werden. Durch Klick auf + können E-Mail-Adressen hinzugefügt werden, und umgekehrt entfernt werden, wenn auf - geklickt wird.

Schritt 5

Jetzt müssen Sie Nicht-Spam-Ordner angeben. Sie können mehrere Ordner auswählen.

Achten Sie darauf, dass die ausgewählten Ordner keine Spam-E-Mails enthalten, da sich dies negativ auf das Training des Spamfilters auswirken und die Erkennungsrate von Spam-E-Mails verringern könnte.

Schritt 6

Im nächsten Schritt wählen Sie Ordner, die ausschließlich Spam-Mails enthalten. Sie können mehrere Ordner auswählen.

Achten Sie darauf, dass die ausgewählten Ordner keine legitimen E-Mails enthalten, da sich sonst zu viele „falsche Positive“ ergeben könnten.

 

Schritt 7

Nehmen Sie die letzten Einstellungen für den Spamfilter-Assistenten vor:

Spammails in den Spamordner legen und als gelesen markieren
Wenn BullGuard die E-Mails in den Spamordner verschiebt, sorgt es zugleich dafür, dass sie nicht mehr als ungelesene E-Mails auftauchen.

Blockierte E-Mails zur schwarzen Liste hinzufügen
Wenn Sie manuell eine E-Mail als Spam markieren, wird BullGuard den Absender der schwarzen Liste hinzufügen. Wenn Sie E-Mails von einer E-Mail-Adresse erhalten, die in der schwarzen Liste steht, wird die E-Mail direkt im Spamordner abgelegt.

Freigegebene E-Mails zur weißen Liste hinzufügen
Wenn Sie manuell eine E-Mail als „Nicht-Spam“ markieren, wird BullGuard den Absender der weißen Liste hinzufügen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Absender nicht wieder als Spam markiert wird.

Schritt 8

BullGuard beginnt mit der Analyse des Inhalts der von Ihnen als Spam- und Nicht-Spam markierten Ordner.

Das Programm untersucht den Inhalt der E-Mails, um Muster zu erkennen, die später bei der Bewertung der eingehenden Mails verwendet werden, um zu entscheiden, ob es sich bei ihnen um Spam handelt. Bitte beachten Sie, dass es einige Zeit dauern kann, alle E-Mails zu analysieren. Wenn der Vorgang unterbrochen wird, muss die Analyse später wieder von vorn begonnen werden.

 

Schritt 9

Zuletzt werden Sie über die Beendigung der Einrichtung des Spamfilters unterrichtet. Der Assistent kann zu einem späteren Zeitpunkt erneut ausgeführt werden, wenn die Ordner-Struktur im E-Mail-Programm geändert worden ist oder der Spamfilter auf die Standardwerte zurückgesetzt wurde.